Norway II

Dies ist die Fortsetzung der Seite “2011 – Norway I”.

This is the continuance from page “2011 – Norway I”.

M/S Nordnorge (Hurtigruten)

02.07.2011 – Ich konnte nicht widerstehen, auf der “schönsten Seereise der Welt” wenigstens eine kleine Rundreise mit “Hurtigruten” zu machen. Daher buchte ich kurzentschlossen eine Tour von Svolvær über Stokmarknes, Sortland und Risøyhamn nach Harstad with M/S Nordnorge und zurück nach Svolvær mit M/S Lofoten – eine 20-stündige Rundtour durch die Inselgruppe der Vesterålen, bei

mit M/S Lofoten bei Harstad (Vesterålen)

der ich schöne Plätze wie den Raftsund oder den Trollfjord gleich zweimal sah. M/S Nordnorge ist eines der größten und neuesten Schiffe der Flotte, ein richtiges Kreuzfahrtschiff. M/S Lofoten (aus 1964) ist das älteste und kleinste Schiff, das noch in Betrieb ist. Es hat eine besondere gemütliche und nostalgische Atmosphäre. Es war eine gute Wahl, dass ich die Rundfahrt mit zwei so unterschiedlichen Schiffen machen konnte. Zurück von dem Trip und quasi als Krönung kam an einem Strand im Norden der Lofoten mit Blick auf die Vesterålen auch noch die Mitternachtssonne heraus. Die Bilder sind zum genießen.

Mitternachtssonne

Mit M/S Nordnorge in den Vesterålen

07/02/2011 – I could not resist to make a small roundtrip with “Hurtigruten” on the “most beautiful cruise of the world”. So I booked short determined and travelled from Svolvær via Stokmarknes, Sortland and Risøyhamn to Harstad with M/S Nordnorge and back to Svolvær with M/S Lofoten – a 20h roundtrip through Vesterålen archipelago, where I saw many beautiful places included Raftsund

Mitsommernachtssonne auf den Lofoten

and Trollfjord twice. M/S Nordnorge is one of the newest and biggest ships of the fleet, a really nice cruiseship. M/S Lofoten is the smallest and oldest ship (from 1964), which still operates. It has a special cozy and nostalgic atmosphere. It was a good choice, that I could make the trip with such two different ships. After beeing back, the coronation of the day was the midnight sun from a beach in the nort of Lofoten with view towards Vesterålen. Enjoy the pictures.

Mitternacht in den Lofoten und Vesterålen

Brücke auf der Straße E10

04.07.2011 – Nach einem letzten Aufenthalt in Harstad mit bestem Wetter während des Tages und der Nacht und wieder mit Mitternachtssonne verließ ich heute morgen die Inseln, setzte aber meine Fahrt auf dem “Kong Olavs veg” (Straße E10) zurück auf das Festland und von da weiter nach Schweden, wo ich jetzt in der interessanten Bergwerksstadt Kiruna bin. Kiruna wurde 1900 als nördlichste Stadt Schwedens

Rathaus in Kiruna

gegründet, hat einen riesigen Industriekomplex einer Eisenerzmine und ist, bezogen auf die Fläche, eine der größten Städte der Welt. Man sagt, sie habe die halbe Größe der Schweiz. Von hier werde ich meinen Rückweg in den Südwesten Norwegens beginnen, aber morgen in Narvik noch einen Couchsurfing-Aufenthalt haben.

07/04/2011 – After a last stay in Harstad with beautiful weather

Eisenerzmine in Kiruna

during the day and the night and midnightsun again, I left the islands this morning, but continued on “Kong Olavs veg” (road E10) back to the mainland and further to Sweden, where I am in the interesting mining town of Kiruna. Kiruna was founded in the year 1900 as the northernmost city in Sweden, has a huge industrial complex of an iron ore mine and is, concerning to the expanse, one of the biggest cities in the world. They say half of the size of Switzerland. From here I’m going to start my way back to the southwest of Norway with a couchsurfing stay in Narvik (Norway) tomorrow.

Mitternacht in Jukkasjärvi (Schweden)

Nahe der E10 an der "Reichsgrenze" Norwegens

08.07.2011 – Während meiner Rückfahrt südwärts wurde ich von einem netten und interessanten Couchsurfer in Narvik beherbergt. Ich kannte seine Profilseite schon lange, da er viel mehr Länder bereist hat, als ich bisher. Daher trafen sich zwei verwandte Seelen und wir unterhielten uns bis weit in die Nacht hinein über unsere Reisen. Ich verließ Narvik am nächsten Tag und nach einem guten Frühstück und war dann 2 1/2 Tage und 1.500 km “on the road”. Die E6, die Hauptstraße durch Norwegen, hat viel Verkehr mit Touristen und Reisemobilen, da jetzt

Straße am Dovrefjell

Hauptsaison ist. Abends und während der (hellen) Nacht ist die Straße jedoch nahezu leer. Ich fuhr daher meist erst spät, sah das interessante Saltfjell und Dovrefjell, heute den Trollstigen (in Wolken) und Geiranger mit seinem Fjord und bin nun zurück am Nordfjord, wo ich meinen guten Freund und Couchsurfer Gert zum zweiten Mal in diesem Jahr und zum fünften Mal in den letzten sechs Jahren besuche. Bei ihm habe ich wieder eine “Pause” von meiner Reise, quasi Urlaub vom Urlaub. Es scheint, dass sein Haus mir langsam zur zweiten Heimat wird. Gert, ich danke Dir sehr für Deine Gastfreundschaft.

Geiranger und Geirangerfjord

Trollstigen

07/08/2011 – During my way back and southbound I was hosted by a very nice and interesting couchsurfer in Narvik. I knew already his profile since long time, because he has travelled in many more countries in the world, than I ever did. So two congener souls found together and we talked about our travels most of the night. Left Narvik next day after a good breakfast and was from then on 2 1/2 days and about 1.500 km on the road. E6, the mainroad through Norway, has much traffic with tourists and mobil homes, because peak season has begun now. But during the whole evening and bright night the road is nearly empty. So I drove mostly late, saw the interesting Saltfjell and Dovrefjell, today Trollstigen (in clouds) and Geiranger with its Fjord and am now back on the Nordfjord, where I visit my good friend and couchsurfer Gert second time this year and fifth time during last six years. He’ll provide me again a “break” from my vacation trip. It seems, that his place slowly becomes my second home. Gert, thank you so much for your hospitality.

Geiranger und Geirangerfjord

Gert - Freund und Couchsurfing Gastgeber

10.07.2011 – Gert nahm mich gestern auf eine Treffen bzw. eine Party seines Küstenvereins mit. Sein Freund Svein-Ove hatte einen alten traditionellen Gaffelschoner gekauft, machte die Jungfernfahrt und gab eine Party. So machten wir mit drei Schiffen eine Rundtour auf dem Nordfjord und genossen abends und nachts die Party. Der Gastgeber, ein Schiffskoch, hatte Berge von köstlichem Essen zubereitet –

Gaffelschoner unter Segeln

Salate, gegrilltes Fleisch, Würstchen, Soßen und, nach Mitternacht, selbst gefangenen Fisch. Wir steckten in der Party fest und kamen erst um 04.30 Uhr morgens wieder zurück – gerade als es wieder hell wurde. Damit fiel der geplante Besuch beim Folkmusikfestival in Førde heute aus, zumal der Tag überwiegend regnerisch war. So konnten wir lange schlafen und ich hatte Zeit, wieder einmal alte Bilder in die Fotogalerie hochzuladen. Viel Spaß.

Svein-Ove - der Schiffskoch

"Gulebuda" - Basis und Veranstaltungsort des Küstenvereins

07/10/2011 – Gerd took me yesterday to a meeting and party of his coastal club. His friend Svein-Ove had bought an old traditional gaffel schooner, made the maiden trip with the boat and gave a party. So we made a roundtrip on the Nordfjord with three boats and enjoyed a party during evening and night. The host, a ship’s cook, prepared masses of delicious food – salads, grilled meat, sausages, sauces and, after midnight, fresh catched fish.

Svein-Ove tanzt den Bratwursttanz

We stuck in the party until very late in the night and came back at 04.30 in the morning – just around sunrise. That’s why we cancelled the planned visit at the Folk Musik Festval in Førde, the more today was mostly rainy. So we could sleep long and I had time to upload more (old) photos into the photogallery. Enjoy.

Rundfahrt auf dem Nordfjord

Valdresflya

13.07.2011 – Ich bin jetzt langsam auf dem Weg südwärts und damit heimwärts. Mit einer Menge Zeit fuhr ich seit Montag einige von Norwegens schönsten Bergstraßen, Gamle Strynefjellsvegen und Valdresflya. Ich besuchte Stabkirchen in Heggenes, Hedalen und Reinli und bin heute und morgen auf Museumstour in Oslo. Am eindrucksvollsten waren für mich heute das Wikingschiffmuseum

Wikingerschiffmuseum

und das Kon-Tiki Museum. Thor Heyerdahl, der 1947 mit dem Balsa Floß “Kon-Tiki” von Südamerika zu den polynesischen Inseln und 1970 mit dem Papyrusboot “Ra II” über den Atlantik segelte, war einer der Helden meiner Kindheit und Jugend. Der Abschluss des Tages war der Besuch auf dem “Holmenkollenbakken”, der Skisprungschanze, bei bestem Wetter und mit grandiosem Blick auf Oslo und den Oslofjord.

Stabkirche Reinli

07/13/2011 – I’m slowly on my way back to the south with the direction back home. With a lot of time I travelled since Monday some of Norways most beautiful mountain roads, Gamle Strynefjellsvegen and Valdresflya. I visited stave churches in Heggenes, Hedalen and Reinli and am today and tomorrow on a museums tour in Oslo. Most impressive ones for me today were the Viking Ships Museum and the

Kon-Tiki

Kon-Tiki Museum. Thor Heyerdahl, who travelled with the balsa raft “Kon-Tiki” 1947 from South America to the Polynesian Islands and 1970 with the papyros boat “Ra II” across the Atlantic Ocean, was one of the heroes of my childhood and my youth. The ending of the day was the visit of “Holmenkollenbakken”, the Ski Jump Tower, with best weather and a terrific view towards Oslo and the Oslofjord.

Blick von der Holmenkollenschanze

Skulptur im Vigelandpark (Oslo)

16.07.2011 – Auch mein zweiter Tag in Oslo war schön. Ich besuchte den Skulpturenpark von Gustav Vigeland, einen meiner Lieblingsplätze, und danach das Edvard Munch Museum. Im Vigeland Park sind insgesamt 212 Bronze- und Granitskulptureen ausgestellt. Die Anlage gipfelt in dem berühmten Monolithen aus Körpern, in dem 121 Figuren nach der Spitze streben. Aktuell bin ich bei Grebbestad in der historischen Region Bohuslän in Westschweden und

Felsgravuren bei Tanum

verbringe das Wochenende bei Lars und Brigitta, die sehr beliebte Couchsurfing Gastgeber in Schweden sind. Wir haben uns vor drei Jahren in Hamburg kennengelernt und es ist schön, die beiden wiederzusehen. Die kleine Stadt Grebbestad ist sehr lebhaft, die Gegend ist schön und in der Nähe liegen die berühmten Felsgravuren von Tanum, die auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes stehen. Das ist definitiv meine letzte Station der Reise, bevor ich morgen meine Rückfahrt nach Hause antrete.

Vigeland Park - Oslo

Vigeland Park - Oslo

07/16/2011 – Also my second day in Oslo was beautiful. Have visited Vigelands Sculpture Park, one of my favourite places, and the Edvard Munch Museum after. Vigelands Park features 212 bronze and granite sculptures. The sculptures culminate in the famous Monolith, with its 121 figures struggling to reach the top of the sculpture. I’m near Grebbestad in the historic region of Bohuslän in Western Sweden now and spend the weekend with Lars and

Felsgravuren bei Tanum

Brigitta, very popular couchsurfing hosts in Sweden. We have already met three years ago in Hamburg and it’s nice to meet them again. The little town Grebbestad is very lively, the area is beautiful and nearby are the world famous rock carvings around Tanum, which are on the UNESCO World Heritage List. This is definitely my last break, before I start my trip back home tomorrow.

Felsbilder bei Tanum

18.07.2011 – Ich bin wieder zu Hause, auch das ist ein schönes Gefühl. Nach dem Couchsurfing-Aufenthalt in Schweden fuhr ich am Sonntag 1.100 km und heute die letzten 220 km. Zusammen waren es somit fast 15.000 km in zwei Monaten. Das Auto ist in gutem Zustand, es muss aber innen und außen gereinigt werden und braucht neue Reifen. Ein Fazit dieser Reise ist, dass ich die nordischen Länder sehr liebe. Natur

Storebæltsbroen - Dänemark

und Landschaften sind schön, manchmal atemberaubend schön, die Leute sind entspannt und das lange Tageslicht (oder die Mitternachtssonne) geben einem viel Zeit und machen die Sommertage erlebnisreich bis spät in die Nächte. Dies war meine siebte Reise in skandinavische Länder in 36 Jahren und ich bin sicher, dass ich bald zurückkehren werde.

07/18/2011 – I’m back home – this is also I nice feeling. After the couchsurfing stay in Sweden I made a 1.100 km trip on Sunday and today the last 220 km. So I drove nearly 15.000 km during two months. The car is still in good condition, but must be cleaned inside and outside and needs new tyres One conclusion of this trip is, that I like the northern

Storebæltbrücke - Dänemark

countries very much. Nature and landscapes are beautiful, sometimes breathtaking, people are relaxed and the long daylight (or the midnight sun) gives you plenty of time to make the summerdays eventful until late in the nights. This was my seventh. trip to scandinavian countries during 36 years and I’m sure, that I will come back soon.

Besucherzähler

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>