Norway I

Dies ist die Fortsetzung der Seite “2011 – Schweden”.

This is the continuance from page “2011 – Sweden”.

Bootshaus des Küstenvereins

18.06.2011 – Habe den ganzen Tag auf dem Nordfjord bei der Insel Rugsundøya zusammen mit Freunden von “Kystlaget Hornelen”, einem örtlichen Küstenverein verbracht. Die Mitglieder halten alte Holzboote und Bootshäuser rund um den Nordfjord instand und versuchen, soviel von der alten Küstenkultur zu bewahren, wie es eben möglich ist. Und sie wissen ihre Zusammenkünfte auf die

Fang des Tages

norwegische Art zu feiern. Am frühen Abend fuhren wir zum Fischen auf den Fjord und fingen mit einer Leine, an der etwa 10 Haken angebracht waren, in gut 45 Minuten ungefähr 20 (kleine) Pollacks (Seelachse), die vor Sonnenuntergang (ca. 23.00 Uhr) zubereitet wurden. Es war ein großartiger Tag mit großartigen Leuten und einer großartigen Mahlzeit.

Zubereitung des Fischs

06/18/2011 – Have spent the whole day on the Nordfjord around the small Rugsundøya Island together with friends of “Kystlaget Hornelen”, a local coastal club. They repair old wooden boats and boathouses around the Nordfjord and try to preserve as much of the old coast culture as they can. And they know how to celebrate their gatherings in norwegian style. Early evening we were fishing in the fjord and with a rope with 10

Seelachsfilets in der Pfanne

hooks we catched in 45 minutes around 20 (small) pollacks, which we prepared directly on the boathouse before sunset (at 11.00 pm). It was a great day with great company and a great meal.

Couchsurfer in Eikefjord

Lill and friends

21.06.2011 – Am Sonntagnachmittag war ein Treffen in Eikefjord, das von den örtlichen Couchsurfern organisiert war, mit grillen und allem Drum und dran. Vielen Dank an die Organisatoren. Das Treffen war gleichzeitig der Beginn des “Konvoys von Sogn og Fjordane nach Vesterålen. Lill, eine einheimische Couchsurferin, organisierte den “Caravan” aus 12 Leuten in 6 Autos für eine 2.000 km lange Tour zu einer kleinen Insel in den Vesterålen, wo wir über das nächste Wochenende eine Mittsommerparty feiern werden. Die Gruppe ist sehr international mit Teilnehmern aus Norwegen, Venezuela, Australien, Südafrika, Mexico, Frankreich, Griechenland, Tschechien, USA und Deutschland. Wir sind jetzt bereits unterwegs und werden die alte Küstenstraße RV17 fahren, die schönste Straße Norwegens.

Lills 2CV "Janis"

06/21/2011 – Sunday afternoon was a nice meeting in Eikefjord, organized by local couchsurfers, together with barbecue and everything. Many thanks to the locals for arranging this event. The meeting was also the beginning of the “Caravan from Sogn og Fjordane to Vesterålen”. Lill, also a local couchsurfer, organized a “caravan” of 12 people with 6 cars for a 2.000 km trip to an small island in Vesterålen,

Camping in Oppdal

where we will have a midsummer party next weekend. The group is very international with participants from Norway, Venezuela, Australia, South Africa, Mexico, France, Greece, Czech Republic, USA and Germany. We are already “on the road” and will drive the old coast road RV17 north of Trondheim, the most beautiful road in Norway.

Nidarosdom in Trondheim

22.06.2011 – Der Konvoy ist unterwegs und fährt “Kystriksveien”, die RV17 zwischen Steinkjer und Bodø. Die Landschaft zwischen Bergen und dem Meer mit seinen vielen Inseln ist wunderschön. Und manchmal haben wir das schönste schlechte Wetter, das man sich vorstellen kann. Aber alle sind guter Dinge und für die, die zum ersten Mal in Norwegen sind, ist die Szenerie teilweise atemberaubend. Die Straße wird von mehreren

Mit Gastgeberin Liv

Fährverbindungen unterbrochen. Das gibt die Gelegenheit für Kaffeepausen und andere Blickwinkel für die Fotografen unter uns. Und wir haben Gelegenheit, verschiedene Freunde von Lill und die norwegische Gastfreundschaft kennenzulernen. Dank and Liv und Dietmar für den Kaffee und die Mahlzeiten.

Campingplatz Flått

06/22/2011 – The “Caravan” is on the road and travels “Kystriksveien” (RV17 between Steinkjer and Bodø. The scenery on this road between mountains, ocean and all its islands is so beautiful. And sometimes we have the most beautiful bad weather, you can imagine. But all are in good mood for for those, who haven’t seen Norway before, it is mostly breathtaking. The road is discontinued by several ferrys. So we have many opportunities for

Campingplatz Vennesund

coffee breaks and other points of view, especially for the photographers. And we have opportunities to become acquainted with Lills friends and norwegian hospitality. Thanks to Liv and Dietmar for coffee and meals.

Mittagessen bei Liv

Fjordlandschaft an der RV17

24.06.2011 – Nach weiteren schönen Fahrten mit Fähren und vielen weiteren Kilometern auf der Straße hat der Konvoy jetzt sein Ziel erreicht, das Dorf Bø in der Inselgruppe der Vesterålen, wo Lill herkommt und aufgewachsen ist. Das Wetter hat sich geändert und war wieder schön. Während einer der Fährüberfahrten haben wir den Polarkreis überquert und sind nun in der (Sub-)Arktis. Die Mitternachtssonne war wegen der Wolken noch nicht sichtbar, aber es ist nachts taghell. Lills alter Citroen 2CV “Janis” hat einen guten Job gemacht und fuhr immer zügig vor allen anderen. Unter Berücksichtigung des strengen norwegischen Tempolimits von 80 km/h fuhren wir immer eine angenehme Reisegeschwindigkeit, manchmal sogar ein bisschen schneller, aber nur ein bisschen. Die Gruppe setzt nun ohne Autos mitten in der Nacht auf die kleine Insel Litloya über, wo wir am alten Leuchtturm “Litloyafyr” unsere Mitsommernachtsfeier haben werden (siehe www.litloyfyr.no).

Polarkreisüberquerung

06/24/2011 – After more beautiful trips with ferries and many more kilometers on the road the “Caravan” has reached his final destination – the village Bø in Vesterålen, where Lill comes from and grew up. Weather had changed and was beautiful again. During one of the boat trips we have passed the Polar Circle and are in the (Sub-)Arctic now. Midnight sun did not come out, because of the clouds, but the nights are completely bright. Lills old Citroen 2CV “Janis” did a good job and was always running fast in front of the others. So we drove mostly a comfortable speed according to the strict speedlimit of 80 km/h in Norway – sometimes a little bit more, but only a little. Group goes now, without cars, but in the middle of the night, to the island “Litloya”, where we’ll have our midsummer party at the old lighthouse “Litloyfyr” (check www.litloyfyr.no).

Überfahrt nach Litloya

Litloya in Vesterålen

26.06.2011 – Es war eine großartige Mittsommernachtsfeier mit netten Leuten an einem wunderschönen und besonderen Ort. Elena, die Eigentümerin des Leuchtturms und unsere Gastgeberin, hatte eine tolle Feier mit tollem Essen organisiert und und machte die Gruppe glücklich und den Tag und die Nacht, die keine Nacht war, unvergesslich. Es war es wert, die 1.500 km in 5 Tagen durch Norwegen zu fahren. Die Aussicht vom Leuchtturm auf das Panorama der Lofoten war atemberaubend schön. Nachdem wir auf Vesterålens “Festland” zurück waren, wartete die nächste Überraschung auf uns. Die gesamte Gruppe wurde von einem anderen Freundespaar von Lill festlich bewirtet und wir konnten auf dem Rasen vor dem Hause die Zelte aufschlagen, wo wir eine weitere lange taghelle Nacht verbrachten.

Leuchtturm auf Litloya

06/26/2011 – We had a great midsummer party with nice people on an interesting and beautiful location. Elena, the owner of the property and our hostess, did a great job treated us with great meals and made the gang happy and the day and the night, which wasn’t a night, unforgettable. It was really worth to drive the 1.500 km through Norway in the 5 days. The view from the lighthouse towards the panorama of the Lofoten was breathtaking. After being back on Vesterålens “mainland” we had the next surprise. The whole gang became feasted by another couple of Lills friend and could camp with all the tents on the lawn in front of the house, where we spent another long and bright night.

Schlafplatz mit Panorama

29.06.2011 – “Let’s make a night to remember” von Bryan Adams, einer meiner Lieblingssongs, wurde Wirklichkeit. Die Gruppe trennte sich vorgestern. Die Norweger blieben auf den Vesterålen Inseln. Andere setzten ihre Reise in verschiedene Richtungen fort. Ich blieb mit sechs Mitreisenden zusammen für eine Fahrt auf die Inselgruppe der Lofoten, wo wir am Abend einen schönen Strand mit Nordblick fanden und bei bestem Wetter das Panorama der Vesterålen einschließlich unserer kleinen Insel Litloya und eine wunderschöne Mitternachtssonne vor uns hatten. Es war ein Genuss, auch was Essen und Getränke betraf. Meine Mitreisenden nehmen nun eine Fähre in Moskenes oder das Hurtigruten Schiff in Svolvær. Es ist Zeit, auf Wiedersehen zu neuen Freunden zu sagen.

Mitternachtssonne über den Lofoten und Vesterålen

06/29/2011 – “Let’s make a night to remember” (Bryan Adams), of my favourite songs becames reality. The group separated day before yesterday. The Norwegians still remained in the Vesterålen archipelago. Others continued their travel in different directions. I was still together with 6 others and we traveled to the Lofoten islands. We found a nice beach in the evening with view towards north and saw under best weather conditions the panorama of the Vesterålen together with Litloya, our nice “Little Island”, and a beautiful midnight sun in front of us. It was pure joy, together with the meal and the drinks. My fellow travellers go now to a ferry in Moskenes or to a Hurtigruten ship in Svolvær. Time to say goodbye to new friends.

Weitere Veröffentlichungen auf der neuen Seite “Norway II”

More release on the new side “Norway II”.

Besucherzähler

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>